white

Entsprechen Müller-Kunststofffenster stets den aktuellsten gesetzlichen Wärmeschutzbedingungen?

 

Wärme ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Nur in einem guten behaglichen Klima fühlen wir uns wohl. Fenster sind die Verbindung zur Außenwelt und bringen Licht und Sonnenwärme ins Haus. Sie müssen extreme Wettersituationen mit Hagel, Starkregen und hohen Windbelastungen ebenso verkraften wie große Temperaturdifferenzen zwischen innen und außen. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt bei Neubau und Sanierung von Bestandsgebäuden vor, dass die Gebäude einen bestimmten Primärenergiebedarf und Transmissionswärmeverlust nicht überschreiten dürfen, um den Kohlendioxidausstoß deutlich zu reduzieren. Die hervorragenden Wärmedämmwerte unserer Profile sind ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz und eine sichere Investition in die Zukunft. Sie garantieren, dass der U-Wert – das Maß für den Wärmestromdurchgang – in Verbindung mit hochwertiger Verglasung besonders niedrig und effektiv ist. Moderne Fensterprofile mit Mehrkammertechnik und innovativen Dichtungssystemen sorgen für optimale Wärmedämmung und erhebliche Heizkostenersparnis.

 

 

Neue Kunststofffenster sorgen für eine positive Umwelt- und Energiebilanz:

 

Moderne Kunststofffenster erzielen einen erheblichen Gewinn für die Umwelt: sie reduzieren den Treibhauseffekt, weil durch sie erheblich weniger Energie verloren geht. Zudem gehört der Qualitätskunststoff zu den am besten wiederverwertbaren Werkstoffen.

 

Alte einfach verglaste Holzfenster haben einen Uw-Wert bis zu 4,0 W/m²K. Das entspricht 66 Litern Heizöl/m²/Heizperiode. Mit alten Fenstern beträgt der Wärmeverlust beim Einfamilienhaus nahezu 40% der gesamten Heizenergie.

 

Alte isolierverglaste Kunststofffenster haben einen Uw-Wert von 2,6 W/m²K. Das entspricht 31 Litern Heizöl/m2²/Heizperiode.

 

Neue isolierverglaste Kunststoff-fenster haben einen Uw-Wert von 1,3 W/m²K. Das entspricht 17 Litern Heizöl/m2/Heizperiode.