white

Welche Folgen kann Schimmelbefall haben?

 

Gesundheitliche Folgen

Die Gefahr geht vor allem von Sporen aus, durch die sich der Pilz vermehrt. Sie schweben, ähnlich wie Staubpartikel, durch die Luft und sind für das bloße Auge nicht erkennbar. Die Sporen können über die Atemwege oder die Haut aufgenommen und können die Ursache für verschiedenen Krankheiten sein. Das gesamte Spektrum allergischer Reaktionen reicht von Hautreizungen, grippeähnlichen Beschwerden über schwere Erschöpfungszustände. Einen weiteren Hauptkomplex bilden Atemwegserkrankungen, verbunden mit Reizhusten und Engegefühl in der Brust bis hin zu allergischem Asthma. Häufig leiden als Hausstaub- oder Milbenallergiker diagnostizierte Personen auch unter einer Schimmelpilzallergie. Dieser wird allerdings oftmals zu wenig Beachtung geschenkt, und gegen deren Ursache somit auch nichts unternommen. Wichtigste Maßnahme zur Bekämpfung der Krankheitsbilder ist jedoch, neben dem Arztbesuch, die Einkapselung der Sporen beziehungsweise die komplette, fachgerechte Entfernung des Schimmelpilzes.

 

Stockflecken:

Stockflecken auf Tapeten oder an der Decke deuten auf schlecht gelüftete Räume hin oder, wenn örtlich vorhanden, auf mangelnde Dämmung und Wärmebrücken an Außenbauteilen.

 

Unangenehmer Geruch:

Die negativen Auswirkungen auf das Wohlbefinden werden meist unterschätzt.

 

Insektenbefall:

Günstige Bedingungen für Insekten, Bakterien, Milben (= Krankheitserreger).

 

Zerstörung der Bausubstanz:

Aktivierung von Salzen, Frostschäden, Pilzbefall, Korrosion.

 

Höherer Heizbedarf:

Erhöhter Heizwärmebedarf durch verschlechterte Wärmedämmung infolge erhöhter Mauerwerksdurchfeuchtung.