white

Wie entstehen schwarze Ablagerungen in Wohnräumen (sog. Fogging Effekt)?

 

Als Fogging-Effekt wird die Schwarzverfärbung von Innenräumen bezeichnet. Dieser Effekt tritt im Wohnraum meist im Winter auf. Beim Fogging lagert sich Staub in der Regel oberhalb von Heizkörpern, an Fenstern oder auf der Innenseite von Außenwänden ab. Das Wort Fogging kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Vernebelung. Es ist eine neue Bezeichnung für die sehr lange bekannte Thermophorese, die in Fachbüchern der Aerosolphysik ausführlich beschrieben ist. Im Allgemeinen sind Neubauten oder kürzlich renovierte Wohnungen betroffen. Dies wird vom Umweltbundesamt damit erklärt, dass schwerflüchtige organische Stoffe, wie beispielsweise Weichmacher, aus Baustoffen und Einrichtungsgegenständen entweichen und sich mit Staub- und Rußpartikeln zu einem schmierigen Film verbinden. Zudem können so genannte Wärmebrücken, abgekühlte Wandflächen oder zu stark gedämmte Wohngebäude, die nur begrenzten Luftaustausch zulassen eine Ursache für das Fogging sein.

 

Zur Beseitigung der schwarzen Ablagerungen reichen meist einfache Renovierungsmaßnahmen aus. So sollte beim Renovieren eine schadstoffarme, weichmacher- und lösungsmittelfreie Wandfarbe verwendet werden und anschließend stets für intensive Raumbelüftung sowie die richtige Raumbeheizung gesorgt werden. Ein letzter Schritt zur Beseitigung der Ablagerungen müsste die Beseitigung von Baumängeln sein.